Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
http://totourban.de/Projekt1.jpg
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 154 mal aufgerufen
 Airline-Pleiten
toto1973 Offline



Beiträge: 165

18.10.2008 22:41
Deutsche Fluggesellschaften erwarten schwierigen Winter antworten
Deutsche Fluggesellschaften erwarten schwierigen Winter
Die deutsche Luftfahrtbranche erwartet einen "sehr schwierigen Winter". Angesichts der Finanzkrise seien die Verbraucher verunsichert, das könne sich auf das Reiseverhalten auswirken, sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Fluggesellschaften (BDF), Ralf Teckentrup, am Dienstag in Berlin. In den ersten neun Monaten des Jahres sei die Passagierzahl der deutschen Unternehmen im Vergleich zur Vorjahresperiode noch um drei Prozent gestiegen.

"Wir werden das Jahr auch mit einem Plus abschließen", sagte Teckentrup, der Geschäftsführer des Ferienfliegers Condor ist. Für das kommende Jahr wagte er keine Prognose. Die Entwicklung in den nächsten Wochen und Monaten sei unklar. Die Zahl der Fluggesellschaften werde sicherlich weltweit weiter sinken, sei es durch Pleiten oder durch Zusammenschlüsse. Diese Konsolidierung sei gesund, weil es noch "viel zu viele Airlines weltweit, in Europa und auch in Deutschland gibt", sagte Teckentrup.

Fliegen könne nur dann für viele Bürger bezahlbar bleiben, wenn der Kerosinpreis nicht wieder deutlich ansteige und die Belastungen aus dem Handel mit Emissionszertifikaten nicht zu groß würden. Derzeit lägen die Kosten für Flugbenzin trotz des gesunkenen Rohölpreises in Dollar noch um ein Viertel über dem Durchschnitt des Jahres 2007, erläuterte der BDF-Präsident.

Von 2012 an soll der Flugverkehr in der Europäischen Union in den Handel mit Rechten zum Ausstoß von Kohlendioxid einbezogen werden. Zunächst sollen 15 Prozent der Zertifikate versteigert werden, die Obergrenze der Emissionen soll bei 95 Prozent des Durchschnittswerts der Jahre 2004 bis 2006 liegen. Teckentrup sagte, zu dieser Vereinbarung stünden die deutschen Airlines.

Abgeordnete des Europäischen Parlaments stellten dies aber schon heute wieder infrage, sie wollten bis zu 100 Prozent der Zertifikate versteigern. "Dann wird Fliegen schwindelerregend teuer", warnte Teckentrup. BDF-Geschäftsführer Michael Engel forderte, endlich einen einheitlichen europäischen Luftraum zu schaffen. Noch immer gebe es 27 nationale Flugsicherungen, das führe zu Umwegen. Mit einem einheitlichen Luftraum könnten die CO2-Emissionen um 12 Prozent verringert werden.
14.10.2008
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de